1981-1990

1981

10.01.1981 Kappenabend in Ühlfeld.

07.02.1981 Faschingsball unter dem Motto „Wie es Euch gefällt“.

Die Generalversammlung mit Neuwahlen fand am 07. März 1981 im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. Nach den Berichten der Vorstände und Referenten wurde auf Antrag von G. Rost die Entlastung gewährt. Die Neuwahlen wurden per Akklamation durchgeführt mit 22 stimmberechtigten Mitgliedern.

1. Vorsitzender: Otto Mück, Birnbaum
2. Vorsitzender: Ekkehard Lucke, Dachsbach
1. Sportleiter: Erich Frank, Diespeck
Schriftführerin: Regina Lucke, Dachsbach
Schatzmeister: Karl Beck, Willmersbach
2. Sportleiter: Gerhard Rost, Bergtheim
Verkehrsreferent: Ekkehard Lucke, Dachsbach
Rechnungsprüfer: Hermann Klein und Rainer Baumann, Dachsbach

Die gewählten Personen nahmen die Wahl an. Unter Wünsche und Anträge wurden bestimmte Vorhaben für das kommende Jahr beschlossen.

17.06.1981 Wanderung nach Bergtheim zum Makrelen- und Bratwurststand.

26.07.1981 – 23. Schwere Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund”. 252 Fahrer gingen an den Start. 283 Fahrer hatten ursprünglich gemeldet. 58 Fahrer sind ausgeschieden. 88 mal gab es Gold, 92 mal Silber, 13 mal Bronze und 1 Fahrer kam aus der Wertung. So illustrierte Namen wie Strößenreuther, Oberhöchstädt/ Fichtelgebirge, Brinkmann aus Bottrop und der amtierende Deutsche Meister der 500 ccm Klasse, Eddy Hau aus Sauerlach waren am Start.

Klassensieger:

  • bis 80 ccm Arnulf Teuchert, Simmelsdorf
  • bis 125 ccm Harald Strößenreuther, Oberhöchstädt
  • bis 175 ccm Paul Listl, Sinzing
  • bis 250 ccm Alfons Wiemann, Forchheim
  • bis 500 ccm Eddy Han, Sauerlach
  • über 500 ccm Fritz Witzel, Sennfeld
  • Seitenwagen: Wolfgang Künzel / Klaus Kustel, Heidenheim
  • Senioren: Wilhelm Diehl, Ringheim

Die MSC – Fahrer errangen dabei schöne Erfolge: Simon Denzler, Rauschenberg G.; Hans Friedrich Fischer, Diespeck G.; Gerhard Putz, Emskirchen G.; Paul Hieronymus, Obersachsen S.; Gunther Fluhrer, Burgbernheim S.

Nach der 23. Zuverlässigkeitsfahrt hat sich der Hegeringleiter im unteren Aischgrund, Oskar Bayer in einer Studie der Fränkischen Landeszeitung recht negativ über Sinn und Zweck der Geländefahrten geäußert und er hat angezeigt, dass er dafür Sorgen will, dass diese Veranstaltungen eingestellt werden. Seine dort aufgestellten Behauptungen sind aus der Luft gegriffen. Seine Darstellungen wurden vom 1. Vorsitzenden, Otto Mück, und dem verantwortlichen Fahrtleiter, Erich Frank, aus Diespeck richtig gestellt. Besonders wurde darauf hingewiesen, dass alle Auflagen der Behörden anstandslos erfüllt wurden. Von der Behörde selbst wurden keine unerfüllbaren Hindernisse für die Veranstaltung gefordert. Ein Motorrad–Freund aus Markt Erlbach hat zu diesem Thema einen interessanten Beitrag in der Fränkischen Landeszeitung vom 29. August 1981 veröffentlicht. ( Herr Friedrich Groninger ist noch heute ein aktiver Helfer bei unseren Zuverlässigkeitsfahrten.) In der Fachwelt des Geländesports wird Dachsbach als verkappter Europameisterschaftslauf gehandelt, was in einer Ausgabe des ACM–Echo zu lesen war.

Am 11. Oktober 1981 wurde die Bildersuchfahrt durchgeführt. 12 Teams hatten sich trotz schlechten Wetters auf die Strecke begeben. Gewonnen hat Otto Mück, gefolgt von Heinz Adler und Hans Schuller.

Dankeschönessen für die Helfer der Zuverlässigkeitsfahrt fand am 07.11.1981 im Saal des Clublokals statt. Es wurde wieder das obligatorische Spanferkel aufgetischt.

Am 17. November 1981, der Tag vor dem Buß- und Bettag, fuhren die MSCler mit dem Promille-Bus wieder nach Frankenberg zum Weinabend.

Die Weihnachts- und Jahresabschlussfeier fand am 05. Dezember 1981 im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. In der Rückschau auf das Jahr 1981 konnte der 1. Vorsitzende und der 1. Sportleiter auf einen recht positiven Verlauf des Jahres hinweisen. Eine Reihe von Mitgliedern konnten Ehrungen erfahren und die Sportfahrer konnten ihren Clubmeister auszeichnen.

  1. Clubmeister im Motorsport: Simon Denzler, Rauschenberg errang drei Klassensiege u. Dtsch. OMK-Vizemeisterschaft 250 ccm
  2. Clubmeister im Motorsport: Gerhard Putz, Emskirchen 101,0 P.
  3. Clubmeister im Motorsport: Hans Friedrich Fischer, Diespeck 88,5 Pkt., 2 Klassensiege, 1 MotorCross

Auf den weiteren Plätzen folgten Paul Hieronymus, Obersachsen und Herbert Popp, Dettendorf

1982

09. Januar 1982 Kappenabend im Gasthaus zur Einkehr in Forst.

Die Generalversammlung des MSC – Aischgrund am 06.03.1982 fand ohne Neuwahlen statt. Die Berichte der Referenten brachten keinerlei Missstimmung hervor, im Gegenteil, es reflektierte sich eine gesunde Stimmung im Verein. Nach der Entlastung durch die Versammlung, wurden einige Punkte andiskutiert und beschlossen.

  1. So soll die finanzielle Unterstützung der Fahrer wie 1981 fortgeführt werden.
  2. Am 17. Mai 1982 soll ein Fahrradturnier durchgeführt werden.
  3. Die 24. Aischgründer Zuverlässigkeitsfahrt soll als Deutscher Prädikatslauf beantragt werden.
  4. Wiederanbringung des Schaukastens in Dachsbach.
  5. Soforthilfeprogramm beim Roten Kreuz.
  6. Weinfahrt nach Weimersheim.
  7. Kappenabend in Dachsbach.

Außerdem gab Sportleiter, Erich Frank, bekannt, dass ein Antrag am Landratsamt Neustadt/Aisch–Bad Windsheim, wegen eines Übungsplatzes für alle aktiven Fahrer in der Mülldeponie Dettendorf/Diespeck, gestellt worden ist.

Im April 1982 wurde dem MSC-Aischgrund die Benützung der Deponie als Trainingsstrecke, außerhalb der Öffnungszeit zur Verfügung gestellt. Das Training darf nur unter Aufsicht eines Mitarbeiters der Deponie erfolgen.

Am 08. Mai 1982 wurde das erste Fahrradturnier des MSC – Aischgrund in Dachsbach durchgeführt. 65 Teilnehmer aus Dachsbach und der näheren Umgebung waren am Start. Jedes Kind bekam einen Preis.

Am 15. Mai 1982 führte die ADAC–Metz Rallye durch den Landkreis. Wir haben einige Posten auf der Sonderprüfung zwischen Kaubenheim und Unternesselbach und die Zielankunft der Sonderprüfung bei Hermersdorf besetzt.

Die 24. Schwere Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund” am 11. Juli 1982 brach alle Rekorde. 401 Fahrer hatten sich angemeldet. 345 gingen an den Start. Die Strecke war diesmal knochenhart, wie es sich für einen heißen Sommertag eigentlich gehört. Staub war das beherrschende Element für diese 24. Aischgründer Zuverlässigkeitsfahrt. Trotzdem waren nur 32 Ausfälle zu beklagen. Diese sprunghaft angezogene Teilnehmerzahl resultiert aus der Tatsache, dass die schweizerischen Motorrad – Freunde allein 80 Teilnehmer für ihre Schweizerische Meisterschaft bei uns gemeldet hatten. Von den Clubfahrern konnte Rudolf Hieronymus, Dachsbach G. und den Klassensieg in der B –Lizenz Klasse, Friedrich Hieronymus, Dachsbach, Gerhard Putz, Emskirchen, Herbert Popp, Dettendorf die Goldmedaille und Paul Hieronymus, Obersachsen und Herbert Rieder, Dettendorf die Silbermedaille erringen.

Am 17.10.1982 fand die 30. Bildersuchfahrt des MSC-Aischgrund statt. Bei sehr schlechtem Wetter hatten sich nur 10 Fahrzeuge an der Suchfahrt beteiligt. Gewinner des Wanderpokals war der 1. Vorsitzende, Otto Mück. 2. Gottfried Schuller, Dachsbach, 3. Friedrich Nase aus Oberhöchstadt.

16. November 1982 Weinfahrt nach Sulzfeld mit zwei Bussen in den Michaelskeller.

Am 04. Dezember 1982 wurde die Jahresabschlussfeier in Verbindung mit einer Weihnachtsfeier abgehalten. Der Rückblick auf das Clubjahr 1982 in jeder Hinsicht positiv zu beantworten. Vom Verein wurden verdiente Mitglieder mit der Erwin-Kroth–Medaille belohnt. Die Touristik Fahrer bekamen ihre Ehrenbecher und die Motorsportler waren ebenfalls recht erfolgreich.

  1. Clubmeister im Motorsport: Hans – Friedrich Fischer, Diespeck
  2. Clubmeister im Motorsport: Paul Hieronymus, Obersachsen (Diespeck)
  3. Clubmeister im Motorsport: Gerhard Putz, Emskirchen

Alle zusammen mit Rudolf Hieronymus haben sie das ADAC – Sportabzeichen in Bronze bekommen. Sportleiter Frank hat noch angekündigt, dass der MSC für 1983 einen Prädikatslauf OMK für die Deutsche Geländemeisterschaft angemeldet hat.

{mosimage}

1983

Kappenabend. 05. Februar 1983 Faschingsball des ADAC – Ortsclubs unter dem Motto: „Eine Nacht in Ungarn“. Eine Angehörige der ungarischen Botschaft hat den Ball in Landestracht und in ungarischer Sprache eröffnet. Auch Wandposter schmückten den Saal.

Die Generalversammlung des MSC-Aischgrund im ADAC–Dachsbach fand am 12. März 1983 um 20.00 im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. 22 wahlberechtigte Mitglieder waren anwesend. Zu Beginn der Versammlung machte der Gast aus Nürnberg / Fürth, Verkehrsreferent des ADAC – Nordbayern die Aussage: „Gäbe es beim Motorsport eine Bundesliga, so wäre mit Sicherheit der MSC-Aischgrund in der Spitzengruppe zu finden“, ein großes Kompliment. Die Berichte der Amtsträger erregten keinen Widerspruch. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Der Wahlausschuss hatte leichte Arbeit. Die gesamte Vorstandschaft einschl. Beisitzer u. Revisoren wurde wieder gewählt.

1. Vorsitzender: Otto Mück, Birnbaum
2. Vorsitzender: Ekkehard Lucke, Dachsbach
1. Sportleiter: Erich Frank , Diespeck
Schriftführerin: Regina Lucke, Dachsbach
Schatzmeister: Karl Beck, Willmersbach
2. Sportleiter: Gerhard Rost, Bergtheim
Verkehrsreferent: Ekkehard Lucke, Dachsbach
Rechnungsprüfer: Hermann Klein und Rainer Baumann, Dachsbach

Alle, per Akklamation gewählten Personen, nahmen die Wahl an. Sportleiter Frank nannte noch den Termin für die 1. Deutsche Meisterschaft in Dachsbach: 17. Juli 1983. Unter Wünsche und Anträge: Die finanzielle Unterstützung wie bisher soll behalten werden (E. Frank). Clubabzeichen für die Fahrer des MSC-Aischgrund (Paul Hieronymus). T-Shirt mit langen Armen Clubabzeichen (Gerhard Putz).

Die Familienwanderung nach Bergtheim war am 05. Juni 1983.

11.06.1983 Fahrradturnier in Dachsbach.

10.07.1983 Teilnahme am Festzug in Ühlfeld.

Die 25. Schwere Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt am 17. Juli 1983, die als Lauf zur Deutschen – Geländemeisterschaft der OMK durchgeführt wurde, brachte 312 Nennungen, darunter die gesamte Elite des Deutschen Geländesports. 280 Fahrer gingen an den Start. 230 Fahrer blieben in Wertung, 50 Fahrer sind ausgeschieden.

Klassensieger:

  • bis 80 ccm Arnulf Teuchert, Simmelsdorf, Sachs A-Lizenz
  • bis 125 ccm Joachim Sauer, Dipperz
  • bis 175 ccm Eberhard Weber, Härth
  • bis 250 ccm Richard Spitznagel, Weltnau
  • bis 500 ccm Walter Pohlenz, Bobingen
  • über 500 ccm Eddy Hau, Sauerlach
  • Paul Hieronymus, Obersachsen B – Lizenz
  • Seitenwagen: Krochel / Buchholz, Sonnefeld/ Weidhausen
  • Senioren: Rolf Beppler, Appenhofen

Der erste Deutsche Meisterschaftslauf ging reibungslos über die Bühne. Großartige Fahrerleistungen, eine ausgezeichnete Organisation sowie eine prächtige Zuschauerkulisse prägten die 25. Schwere Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund” am Sonntag in und um den, mit seinen motorsportlichen Aktivitäten überregional bekannt gewordenen, Markt Dachsbach. So und ähnlich lauteten die Berichterstattungen in der Fachpresse.

{mosimage}

01.10.1983 Dankeschönessen in Dachsbach ( Spanferkel )

16.10.1983 Bildersuchfahrt des MSC-Aischgrund . Start 12.30 Uhr vor der Schule. Zu suchen waren Grenz- und Flursteine, Sühnezeichen und Bildstöcke. Gewinner des Wanderpokals war Horst Studtrucker, Dettendorf vor Rudolf Hieronymus Dachsbach und Herbert Rieder, Dettendorf.

Weinfahrt nach Sulzfeld am Main.

Am 03.12.1983 wurde der MSC-Aischgrund 30 Jahre. Weil die MSCler die Feste feiern wie sie fallen, so wird das 30jährige Jubiläum eben gefeiert. Gratulanten, Ex-Bundesverkehrsminister, Dr. W. Dollinger, RA Steiniger, Vorstandsvorsitzender des ADAC Nordbayern betonten die erzieherischen Folgen des Motorsports in den heutigen Anforderungen des Verkehrs. Edmund Wunder, der auch die Grüße des Landrats Pfeifer überbrachte, betonte, dass gerade die Tatsache, das 25 Zuverlässigkeitsfahrten von Verantwortung, Vorsicht und Rücksichtnahme geprägt waren. Darüber hinaus war der MSC-Aischgrund ein wertvoller Werbeträger für den gesamten Landkreis Neustadt/Aisch–BadWindsheim.

  1. Clubmeister im Motorsport: Hans – Friedrich Fischer, Diespeck
  2. Clubmeister im Motorsport: Paul Hieronymus, Obersachsen (Diespeck)
  3. Clubmeister im Motorsport: Gunther Fluhrer, Burgbernheim

Die übrigen Clubfahrer 4. Herbert Rieder Dettendorf, 5. Herbert Popp Dettendorf, 6. Gerhard Putz Emskirchen, 7.Rudolf Hieronymus Dachsbach und 8. Horst Studtrucker Dettendorf wurden auch für ihre Leistungen geehrt. Insgesamt wurden 25 ADAC – Ehrennadeln verliehen.

1984

Kappenabend; Faschingsball;

Am 17. März 1984 fand die Generalversammlung des MSC – Aischgrund im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. Gegen 20.15 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende, Otto Mück, die Versammlung und begrüßte die 24 anwesenden Mitglieder und besonders den Abgesandten des ADAC Nordbayern, Hans Schwägerl, Sportleiter vom Motorradclub Marktredtwitz. Herr Schwägerl richtet die besten Grüße der Gauvorstandschaft aus und bedauerte, dass er zum 30. Jubiläum durch sportliche Termine verhindert war. Er würdigte noch einmal den reibungslosen Ablauf der 25. Schweren Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt. Die Veranstaltung sei hervorragend organisiert gewesen und der Zeitplan, einschließlich der Auswertung, wurde bestens eingehalten. Die berichte der Vorstände und Referenten wurden kritiklos anerkannt. Dem Vorstand wurde auf Antrag des Rudolf Macho die Entlastung erteilt. Der Antrag zur Anschaffung weiterer T-Shirts wurde angenommen. Die Richtungspfeile für die Zuverlässigkeitsfahrt werden in Zukunft nicht mehr an Bäumen angenagelt! (E. Frank). Albert Unser bedankte sich im Namen der Clubfahrer des MSC für die gute Zusammenarbeit mit dem Club. 2. Bürgermeister, Erich Gürtler, von Dachsbach sagte in seiner kurzen Erklärung, dass die Marktgemeinde Dachsbach stolz auf den MSC-Aischgrund Dachsbach sei und wünschte weiterhin alles Gute und immer gute Fahrt.

Der Club hat zur Zeit 164 Mitglieder.

26. Mai 1984 Fahrradturnier mit 65 Teilnehmer.

3. Juni 1984 Wanderung nach Bergtheim bei herrlichem Sonnenschein.

08. Juli 1984 fand die 26. Schwere Aischgründer ADAC – Zuverlässigkeitsfahrt und Deutsche Meisterschaft statt. 291 Nennungen davon 267 gestartet, 39 Ausfälle und 3 Fahrer wurden aus der Wertung genommen.

Stephan Ebert, Weimersheim konnte bei der Bay. Jugend – Trialmeisterschaft den 1. Platz belegen.

06.10.1984 Dankeschönessen für die Helfer bei der Zuverlässigkeitsfahrt im Clublokal Hieronymus Dachsbach ( Spanferkel ).

07.10.1984 Bildersuchfahrt ab 12.30 Uhr Start vor der Schule in Dachsbach.

20. November 1984 Weinfahrt nach Ippesheim – Schlosskeller

15. Dezember 1984 Weihnachts- und Jahresabschlussfeier im Clublokal Hieronymus Dachsbach.

  1. Clubmeister im Motorsport: Hans – Friedrich Fischer, Diespeck
  2. Clubmeister im Motorsport: Hartmut Fehler, Unternesselbach
  3. Clubmeister im Motorsport: Herbert Popp, Dettendorf ( Diespeck )

Paul Hieronymus, Obersachsen

Günther Fluhrer, Burgbernheim

Stephan Ebert, Weimersheim konnte bei der Bay. Jugend – Trialmeisterschaft den 1. Platz belegen.

1985

02. Februar 1985 Faschingsball unter dem Motto: „ Ein Abend in Grinzing “.

16. März 1985 GV des MSC – Aischgrund im Clublokal Hieronymus Dachsbach.  Beginn: 20.00 Uhr.  Der 1. Vorsitzende , Otto Mück, begrüßt die Anwesenden und besonders den Motorradreferenten des ADAC Nordbayern, Alfred Kachelrieß aus Bad Windsheim.  Die Feststellung der Stimmliste erbrachte 27 anwesende Mitglieder. Die Vorstandschaft musste  turnusgemäß neu gewählt werden. Die Rechenschaftsberichte fielen zur vollsten Zufriedenheit  der Anwesenden aus.  Auf Antrag von Rudolf Macho wurde der gesamten Führungscrew Entlastung erteilt.  Die alte Vorstandschaft wurde per Akklamation wieder gewählt.

1. Vorsitzender: Otto Mück, Birnbaum
2. Vorsitzender: Ekkehard Lucke, Dachsbach
1. Sportleiter: Erich Frank, Diespeck
Schriftführerin: Regina Lucke, Dachsbach
Schatzmeister: Karl Beck, Willmersbach
2. Sportleiter: Gerhard Rost, Bergtheim
Rechnungsprüfer: Hermann Klein und Rainer Baumann, Dachsbach

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde nachstehendes behandelt:

  1. Beitragserhöhung von DM 12,00 auf DM 20,00 jährlich (Regina Lucke).
  2. Warum stand nichts vom Deutschen Meisterschaftslauf in der ADAC – Motorwelt? Dazu Herr Kachelrieß: Wenn ein Artikel erscheinen soll, muss er vom Ortsclub selbst aufgegeben werden.
  3. Sportleiter Frank stellte den Antrag, dass Profifahrer an der internen Clubwertung nicht  teilnehmen sollen. Begründung: weil bei Werksunterstützung die Chancengleichheit nicht mehr gegeben ist.

05. Mai 1985 Jugend – Trial auf der Deponie in Dettendorf. Zum 1. Jugend – Trial des MSC-Aischgrund im ADAC Dachsbach kam der ADAC – Beauftragte für Trial – Sport, Herr Gaerdes aus Nürnberg zu Besuch, um sich selbst ein Bild von der Veranstaltung zu machen. Er war  voller Lob für das Engagement, das der Club hier auf diesen – für ihn neuen- Gebiet zeigte. 57  Teilnehmer, allein 30 aus Nordbayern waren angereist.  Erfreulich aus Sicht des Clubs ist, dass der Clubfahrer, Stephan Ebert aus Weimersheim seine Aufgaben gemeistert hat. Auch der Fahrer Michael Geitz aus Obernzenn hat einen hervorragenden 2. Platz errungen. Dieser Sport für Balancekünstler auf 2 Rädern wird wohl  beim MSC-Aischgrund öfters zu sehen sein.

12.05.1985 Wanderung nach Bergtheim.
15.06. 1985 Fahrradturnier in Dachsbach.

21. Juli 1985 war der Termin für die 27. Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund”, die als Lauf zur Deutschen Geländemeisterschaft ausgetragen wurde.  330 Nennungen, 267 Starter, 203 Fahrer in Wertung und 64 Fahrer sind ausgeschieden.

  1. und damit Tagesbester und Gesamtsieger der I/A – Lizenzfahrer wurde Hans – Friedrich Fischer, Diespeck, auf den Plätzen folgten:
  2. Alfons Wiemann, Forchheim
  3. Arnulf Teuchert, Simmelsdorf
  4. Werner Wagner, Obernzenn
  5. Peter Rossel, Petersaurach.

{mosimage}

Klassensieger:

  • Bis 80 ccm Arnulf Teuchert, Simmelsdorf
  • Bis 125 ccm Hans – Friedrich Fischer, Diespeck
  • Bis 175 ccm Paul Listl, Sinzing
  • bis 250 ccm Manfred Rossel, Petersaurach
  • bis 500 ccm Alfons Wiemann, Forchheim
  • über 500 ccm Horst Bauer, Hahnbach
  • Seitenwagen: Karlheinz Klenck / Bernie Schäfer, Oldenheim
  • Senioren: Lenz Bruchhardt, Münster

Im Vorfeld dieses Endurolaufes und der Metz – Rallye hat es eine allgemeine Diskussion um den Sinn des Motorsports in der Öffentlichkeit gegeben. Hier hat man die 0,001% des Spritverbrauches bei Sportveranstaltungen , vom Gesamtenweltbedarf, als Ansatzpunkt zum Sparen des Co2-Verbrauchs und die Ursachen des Waldsterbens gesehen.

05.10.1985 Dankeschönessen für die Helfer –Spanferkel-.

15.10.1985 wurde unsere Bildersuchfahrt durchgeführt. 27 Teilnehmer machten sich an die Aufgaben besonders auffallende Fachwerkhäuser waren zu finden. Am Ende der Fahrt waren Friedrich Klör und Otto Mück punktgleich am ersten Platz. Ein kleines Verkehrsquiz brachte dann den 2. Platz für Otto Mück, gefolgt von Wolfgang Konrad, Neustadt.

19. November 1985 Weinfahrt nach Markelsheim an der Tauber.

Bei der Weihnachts- und Jahresabschlussfeier am 14. Dezember 1985 im Clublokal Hieronymus Dachsbach, konnte wiederum ein Rückblick auf ein erfolgreiches Clubjahr vollzogen werden. Alle Clubvorhaben konnten durchgezogen werden. Die sportliche Seite, mit dem Höhepunkt der 27. Aischgründer Zuverlässigkeitsfahrt als Deutscher Meisterschaftslauf, war hervorragend organisiert und gut abgelaufen. Der Tagessieger, Hans – Friedrich Fischer aus Diespeck, gegen die ganze deutsche Elite des Geländesports, kommt aus dem eigenen Club. Da konnte man schon ein bisschen zufrieden sein.

  • 1. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Hans-Friedrich Fischer, Diespeck mit 10 Klassensiegen,  Deutscher Meister in der 125 ccm Klasse
  • 2. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Paul Hieronymus, Obersachsen, 1 Klassensieg und 2 Zweite Plätze.
  • 1. Clubmeister der B – Lizenzfahrer: Hartmut Fehler, Unternesselbach
  • 2. Clubmeister der B – Lizenzfahrer: Matthias Ebert, Weimersheim
  • 3. Clubmeister der B – Lizenzfahrer Gerhard Hügelschäfer, Gollhofen

Weitere Pokale gab es für die herausragenden Leistungen für Stephan Ebert aus Weimersheim (Trial), Werner Delatron, Diespeck, Dieter Rabenstein, Diespeck, Horst Studtrucker, Dettendorf.

1986

Faschingsball am 01.02.1986.

Am 15.März 1986 fand die Generalversammlung des MSC – Aischgrund im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. Beginn 20.00 Uhr. 30 Mitglieder hatten sich in die Anwesenheitsliste eingetragen. Gleich zu Beginn der Versammlung begrüßte der 1. Vorsitzende, Otto Mück, den Abgesandten des ADAC–Nordbayern Vorstandsmitglied, Peter Spruß, aus Heilsbronn und die anwesenden Mitglieder recht herzlich. In den Rechenschaftsberichten wurde das Vereinsjahr 1985 nochmals chronologisch abgespult. Es gab bei keinem Referenten negatives oder nachteiliges zu berichten. Auf Antrag von Fritz Ebert wurde die Vorstandschaft entlastet. Von der Sportseite her wurde noch einmal auf die hervorragenden sportlichen Erfolge in der vergangenen Saison und auf den guten Verlauf der 27. Aischgründer Zuverlässigkeitsfahrt hingewiesen. In Rundfunk, Fernsehen und Presseorganen war die Resonanz gut und nachhaltig.

Für 1986 hat sich der Club viel vorgenommen. Schwerpunkt: die Betreuung der 12 Endurofahrer des MSC–Aischgrund. Dafür stehen zwei Kleinbusse, ein Großraumzelt und ein Wohnwagen zur Verfügung.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bayerischen Sportjugend und der Kreisjugendpflege in Verbindung mit den Verbänden, Vereinen, Firmen und Behörden auf dem Neustädter Festplatz, am 26. April 1986, stand ganz unter dem Zeichen des Motorrades. Unser Club hat sich mit einer starken Mannschaft an den Vorführungen beteiligt. Ein Trial–Parcours wurde mit Paletten, Autowracks und Muldenkippern aufgebaut. Wir fanden einen außerordentlichen Zuspruch von den ca. 2000 Zuschauern.

Fahrradturnier am 24. Mai 1986 in Dachsbach.

25. Mai 1986 2. Jugendtrial des MSC auf der Deponie in Dettendorf.

15. 06.1986 Wanderung nach Bergtheim.

27.07.1986 Beteiligung des MSC – Aischgrund am Festzug „ 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dachsbach“.

21.09.1986 28. Schwere Aischgründer ADAC-Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund”. 251 Nennungen gingen für den Endlauf der Deutschen Enduromeisterschaft ein. 225 Fahrer gingen an den Start, 34 Fahrer mussten frühzeitig aufhören, 2 Fahrer wurden aus der Wertung genommen. 21 Mannschaften kämpften um den Sieg. Um vorweg zu sagen, Hans–Friedrich Fischer aus Diespeck machte sein Meisterstück. Er wurde in der Klasse bis 125 ccm auf Honda Deutscher Enduromeister 1986.

Klassensieger:

  • bis 80 ccm Paul Listl, Sinzing, Honda, Deutscher Meister
  • bis 125 ccm Hans – Friedrich Fischer, Diespeck, Honda, Deutscher Meister
  • bis 250 ccm Mayer, Ditzingen, KTM, Deutscher Meister
  • bis 500 ccm Alfons Wiemann, Forchheim, Husky 50

05.10.1986 der Club nimmt beim großen ADAC – Ball in der Meistersingerhalle teil.

15.11.1986 Spanferkelessen für die Helfer der Zuverlässigkeitsfahrt.

18.11.1986 Weinfahrt ins Taubertal – Markelsheim mit 2 Bussen.

06.12.1986 Jahresabschlussfeier des MSC – Aischgrund im Clublokal Hieronymus Dachsbach. Es werden Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder sowie für die aktiven Motorsportler vergeben.

  • 1. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Hans – Friedrich Fischer, Diespeck mit 145 Wtp.
  • 2. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Paul Hieronymus, Obersachsen mit 32 Wtp.
  • 3. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Gunther Flurer, Burgbernheim mit 21 Wtp.
  • Die Fahrer der I/A – Lizenzen konnten die Nordbayerische Enduro – Mannschaftsmeisterschaft 1986 erringen. 102,52 Wtp.
  • 1. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Mattias Ebert, Weimersheim und außerdem Bayer. Pokal – Enduromeister in der Klasse, 75 Wtp.
  • 2. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Werner Delatron, Diespeck, 43 Wtp.
  • 3. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Gerhard Hügelschäfer, Gollhofen, 36,5 Wtp.

Weiter folgen Stephan Ebert, Weimersheim, Hermann Gossler, Pahres, Herbert Popp, Dettendorf, Peter Beck, Neuebersbach, Hartmut Fehler, Unternesselbach, Hans Huprich und Bernd Albrecht.

1987

07.02.1987 Faschingsball unter dem Motto: „100 Jahre Automobil“

27.02.1987 Kappenabend im Clublokal Hieronymus.

Die Jahreshauptversammlung des MSC – Aischgrund fand am 14. März 1987 um 20.00 Uhr im Clublokal Brandenburger Adler in Dachsbach statt. Der 1. Vorsitzende, Otto Mück begrüßte die Versammlung, 33 Mitglieder waren gekommen, und den Abgesandten des ADAC Nordbayern Vorstandsmitglied für den Bezirk Mittelfranken, Heinrich Weltz aus Scheinfeld. Er überbrachte die Grüße der Gauvorstandschaft und gratulierte dem Club zu seinem vorbildlichen Einsatz im Rahmen der ADAC–Arbeit. Am Ende des Vortrages des 1. Vorsitzenden zog er das Resümee: „Man kann sich getrost, „der ADAC – Ortsclub mit der vielseitigen Ansprache“, nennen“. Es folgten die Rechenschaftsberichte sämtlicher Referenten. Danach erfolgte auf Antrag von Erwin Ensenberger die Entlastung der Vorstandschaft. Der Wahlausschuss bestand aus Erwin Ensenberger, Helmut Adelhardt und Heinrich Weltz. Die Neuwahl erfolgte per Akklamation und brachte folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Otto Mück, Birnbaum 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
2. Vorsitzender: Ekkehard Lucke, Dachsbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Schriftführerin: Regina Lucke, Dachsbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Schatzmeister: Karl Beck, Willmersbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
1. Sportleiter: Erich Frank, Diespeck 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
2. Sportleiter: Gerhard Rost, Bergtheim 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Verkehrsreferent: Ekkehard Lucke, Dachsbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Beirat: Erwin Ensenberger, Diespeck 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Rechnungsprüfer: Rudolf Hieronymus, Dachsbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Fritz Ebert, Dachsbach 32 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung

Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an. Ein Antrag von Hans Huprich, über die Bezahlung der Lizenzgebühren der OMK durch den Club. Der Antrag wurde abgelehnt mit 29 Nein – Stimmen, 1 Ja – Stimme, 3 Enthaltungen. Der Club hat zur Zeit 170 Mitglieder.

Am 03. April 1987 fand die traditionelle Bildersuch- und Orientierungsfahrt statt. Gewinner des Wanderpokals wurde Werner Delatron mit 5 Fehlerpunkten, gefolgt von beiden punktgleichen Horst Studtrucker, Dettendorf und Gerhard Rost, Bergtheim. 21 Teams waren am Start.

09. Mai 1987 Jugendtrial in Dettendorf. 38 Teilnehmer aus Franken waren am Start. Unser Jugendtrialer, Steffen Unser aus Diespeck hat seine Klasse gewonnen.

30 Mai 1987 Fahrradturnier bei strömenden Regen machten sich 46 Mädchen und Buben auf, um die Punkte auszukämpfen.

Der Familienwandertag nach Bergtheim fiel buchstäblich ins Wasser. Nur ein paar unentwegte machten sich auf dem Weg zur Grillstation.

Die 29. Schwere Aischgründer ADAC-Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund” wurde am 13. September 1987 gestartet. Er galt als Wertungslauf zur Deutschen Enduro–Meisterschaft. 249 Fahrer gingen am Morgen an den Start. 107 Ausfälle während der Fahrt spricht für sich. „Endurofahrer lobten den Rundkreis“, „ bestens präparierte Strecke“. So und ähnlich urteilten die Teilnehmer. Tagesschnellster war wieder einmal Hans-Friedrich Fischer aus Diespeck, vor Armin Sponsel aus Weilersbach und Alfons Wiemann aus Forchheim.

Klassensieger:

  • bis 80 ccm Jochen Ehrlicher , Neustadt / Coburg, KTM
  • bis 125 ccm Hans – Friedrich Fischer, Diespeck, Honda,
  • bis 250 ccm Mayer, Ditzingen, KTM, Deutscher Meister
  • bis 500 ccm Alfons Wiemann, Forchheim, Husqvarna
  • Viertaktm. 350 ccm Uwe Carlruer, Pluderhausen, Yamaha
  • Viertaktm. über 350 ccm Peres Laszlo, München , Kawasaki
  • Senioren: Andreas Mauer, Stadthagen
  • Klassensieger der B–Lizenz Klasse bis 125 ccm wurde Hermann Gossler, Pahres
  • der B–Lizenz Viertakt 350 ccm wurde Werner Delatron, Diespeck, Yamaha
  • OMK Pokal – Mannschaftssieger wurde ADAC – Nordbayern IV – Harry Reichstein, Matthias Ebert, Stefan Schlicht.

07.11.1987 Helferessen – Spanferkel

19.11.1987 Weinfahrt mit dem Bus nach Abtswind.

12.12.1987 Weihnachts- und Jahresabschlussfeier. Ca 100 Gäste hatten sich zu unserer Schlussfeier im Vereinslokal Hieronymus eingefunden. Es herrschte eine frohe und gelöste Stimmung im vollen Saal. Verdiente Mitglieder wurden mit Ehrenzeichen und Ewald-Kroth–Medaillen ausgezeichnet. Die Frauen bekamen Blumen ( Weihnachtssterne ). 22 Teilnehmer am HTW-Wettbewerb des ADAC–Nordbayern erhielten ihren Becher. Die Clubmeister bekamen ihre Pokale.

  • 1. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Hans – Friedrich Fischer, Diespeck mit 115 Wtp.
  • 2. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Paul Hieronymus, Obersachsen mit KT M
  • 3. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Gunther Flurer, Burgbernheim mit 20 Wtp.
  • 1. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Mattias Ebert, Weimersheim, 95Wertungspunkte
  • 2. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Uwe Rauh, Spardorf, 82,5 Wertungspunkte
  • 3. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Hartmut Fehler, Unternesselbach, 66 Wertungsp.

Weitere Endurofahrer des MSC waren Werner Delatron aus Diespeck, Hermann Gossler aus Pahres, Peter Beck aus Neuebersbach und Hans Huprich aus Diespeck.

Die B – Lizenzmannschaft des MSC-Aischgrund errang den 2. Platz der ADAC–Pokal–Mannschaftsmeisterschaft 1987.

In der Sparte des Schülertrials der Clubmeisterschaft belegte, Steffen Unser aus Diespeck den 1. Platz vor Stefan Ebert, Weimersheim.

1988

6. Februar 1988. Faschingsball unter dem Motto: „Ein Abend in Tirol“.

Die Generalversammlung des MSC – Aischgrund fand am 12. März 1988 im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. Die Eröffnung der Versammlung durch 1. Vorsitzenden, Otto Mück erfolgte um 20.15 Uhr. Er begrüßte die Mitglieder (31) und besonders Herrn Heusinger vom ADAC–Vorstand Nordbayern. Die Berichterstattung über das vergangene Jahr erbrachte keinerlei Überraschungen, so dass die Entlastung der Funktionsträger, auf Antrag des Clubfreunds, Rudolf Macho, einstimmig erteilt wurde. Antrag durch Sportleiter Frank: Die Versammlung möge sich dafür entscheiden, dass der Club die Aufnahme in den BLSV beschließt. – Einstimmig angenommen. Ein weiterer Antrag aus den Reihen der aktiven Fahrer, konnte nicht behandelt werden, weil er keine handschriftliche Unterzeichnung hatte.

28. Mai 1988 Fahrradturnier in Dachsbach ( 46 Teilnehmer ).

29. Mai 1988 Jugend – Clubtrial in Dettendorf ( 41 Teilnehmer ). Stefan Unser holt sich einen dritten Platz.

15. Mai 1988 Bildersuchfahrt. Sieger des Wanderpokals Horst Studtrucker, Dettendorf.

02.06.1988 Familienwandertag nach Bergtheim bei herrlichem Wetter.

10.07.1988 Teilnehmer beim Willmersbacher Jubiläumsfestzug.

09.10.1988 Die 30. Aischgründer ADAC-Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund”, wiederum ein Lauf zur Deutschen Enduro- Meisterschaft 1988, war sie eine Fahrtstrecke mit hohen Ansprüchen an Fahrer und Maschinen. Aber im Vorfeld musste viel Widerstand überwunden werden. Mit Inkrafttreten des Naturpark Steigerwald ist eine Streckenführung westlich der Aisch bis auf eine Ausnahme bei Rappoldshofen, nicht mehr möglich. Der starke Regen in den letzten Tagen hatte die Strecke stark aufgeweicht, so dass es eine wahre Schlammschlacht war. Bei 258 Nennungen hatten 231 Fahrer angesichts des nassen Wetters trotzdem den Start aufgenommen. 53 Fahrer mussten vorzeitig aufgeben.

Tagesschnellster der I/A – Lizenz:

  • 1. Detlef Behrens, Elvershausen
  • 2. Armin Sponsel, Weilersbach
  • 3. Stefan Schlicht, Lauf

Tagesschnellster der B – Lizenz:

  • 1. Michael Kölser, Königsbrunn
  • 2. Bernd Schmidt, Wilnsdorf
  • 3. Klaus Weikert, Sarstedt

Klassensieger

  • I/A – Lizenz bis 80 ccm Werner Wagner, Obernzenn
  • I/A – Lizenz bis 125 ccm Armin Sponsel, Weilersbach
  • I/A – Lizenz bis 250 ccm Stefan Schlicht, Lauf
  • I/A – Lizenz bis 500 ccm Detlef Behrens, Elvershausen
  • B – Lizenz bis 125 ccm Hermann Gossler, Stübach
  • Viertakter bis 350 ccm Ulrich Senft
  • Viertakter über 500 ccm Günter Efinger, Spaichingen
  • Senioren: Bruno Bierschenk, Ringgau

13.11.1988 Spanferkelessen für die Helfer der Zuverlässigkeitsfahrt.

15.11.1988 Weinfahrt nach Hörblach.

10.12.1988 Weihnachts- und Jahresabschlussfeier im Clublokal Hieronymus Dachsbach. Der MSC-Aischgrund kann auf ein erfolgreiches Jahr 1988 zurückblicken. Alle vom MSC-Aischgrund geplanten Vorhaben wurden durchgeführt. Am Heimat-Touristik–Wettbewerb haben sich in diesem Jahr 21 Mitglieder beteiligt und alle 21 Mitglieder bekamen eine Auszeichnung.

Im Motorsport konnten Matthias Ebert, Weimersheim, Paul Hieronymus , Obersachsen und Uwe Rauh, Spardorf gute Platzierungen bei OMK – Enduro – Meisterschaften für I/A – Lizenzen erreichen. Hermann Gossler, Stübach konnte den Enduro – Pokal des ADAC – Nordbayern erringen. Werner Delatron, Diespeck und Gerhard Hügelschäfer waren in der Pokalserie gut platziert. Stefan Unser, Diespeck, Günter Hellwig, Alfons Pechard, Peter Schnappauf, Diespeck/ Dettendorf, Walter Link, Neustadt/Eggensee, Günter Hellwig, Alfons Pechard, Peter  Schnappauf, Diespeck/ Dettendorf, Walter Link, Neustadt/Eggensee, Stefan Ebert, Weimersheim, waren auch für den MSC- Aischgrund am Start.

  • Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Matthias Ebert, Weimersheim 66 Wertungspunkte
  • 2. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Paul Hieronymus, Obersachsen
  • 3. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Uwe Rauh, Spardorf, 9 Wertungspunkte
  • 1. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Hermann Gossler, Stübach, 67 Wertungspunkte
  • 2. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Werner Delatron, Diespeck, 36 Wertungspunkte
  • 3. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Gerhard Hügelschäfer, Gollhofen, 15 Wertungsp.

1989

04. Februar 1989 Faschingsball des MSC – Aischgrund unter dem Motto: „ In Frankens gemütlicher Ecke“.

1. April 1989 die Generalversammlung des MSC – Aischgrund mit Neuwahlen der Vorstandschaft im Clublokal Hieronymus Dachsbach . Beginn 20.00 Uhr. Der 1. Vorsitzende, Otto Mück, eröffnete und begrüßte die Versammlung. Sein besonderer Gruß galt dem Motorradreferent des ADAC – Nordbayern, Alfred Kachelrieß aus Bad Windsheim. Es folgten der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden und der übrigen Referenten. Den Bericht des Verkehrsreferenten Ekkehard Lucke ( er selbst war verhindert ) verlas dessen Frau Regina Lucke. Der Verein hat zur Zeit 177 Mitglieder. Alle Berichte blieben ohne Beanstandungen. Auf Antrag von Rudolf Macho wurde der Vorstandschaft –einstimmig- die Entlastung erteilt. Es wurde ein Wahlausschuss gebildet mit Rudolf Macho, Rudolf Hieronymus und Peter Beck.

Die neue Vorstandschaft stellt sich so vor:

1. Vorsitzender: Otto Mück, Birnbaum 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
2. Vorsitzender: Erwin Ensenberger, Diespeck 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Schriftführerin: Regina Lucke, Dachsbach 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Schatzmeister: Karl Beck, Willmersbach 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
1. Sportleiter: Erich Frank, Diespeck 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
2. Sportleiter: Gerhard Rost, Bergtheim 20 Ja – Stimmen, 1 Enthaltung
Verkehrsreferent: Ekkehard Lucke, Dachsbach 21 Ja – Stimmen,
Rechnungsprüfer: Rudolf Hieronymus, Dachsbach Peter Beck, Neuebersbach

Alle gewählten Personen nahmen die Wahl an. Anträge lagen keine vor. Unter Verschiedenes wurde eine Fahrt auf dem Main angeregt, auch soll eine Weinfahrt wieder durchgeführt werden.

26.05.1989 Fahrradturnier in Dachsbach, 48 Teilnehmer.

28.05.1989 Jugend- und Clubtrial in Eggensee, 54 Teilnehmer.

18.06.1989 Teilnahme am Festzug der FFW Neuebersbach

25.06.1989 Teilnahme am Festzug der FFW Demantsfürth.

16.07.1989 Familienwandertag nach Bergtheim.

28.07.1989 Clubabend in Birnbaum. Hier wurde beschlossen, dass die vorgesehene 31. Schwere Aischgründer ADAC-Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund”, wegen der schweren Erkrankung des bisherigen Fahrtleiters, Erich Frank aus Diespeck ausfallen wird.

21.11.1989 Weinfahrt nach Gaukönigshofen zum Gaugrafen.

09.12.1989 Clubabend im vorweihnachtlichen Rahmen im Clublokal Hieronymus Dachsbach. Die Auszeichnungen verdienter Mitglieder, erfolgreicher Motorsportler und Touristikfahrer wurde durch eine Akkordeongruppe musikalisch begleitet.

  • 1. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Matthias Ebert, Weimersheim 78,5 Wertungspunkte
  • 2. Clubmeister der I/A-Lizenzfahrer: Paul Hieronymus,Obersachsen 8,0 Wertungspunkte
  • 1. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Gerhard Hügelschäfer, Gollhofen 37 Wertungsp.
  • 2. Clubmeister der B-Lizenzfahrer: Gunter Hellwig
  • Die 1. Mannschaft des MSC – Aischgrund wurde Nordbayerische Mannschaftsmeister.

1990

19.01.1990 im Reiterhof Altenbuch.

03.03.1990 Faschingsball des MSC – Aischgrund. Der schwache Besuch wirft die Frage auf, ob ein Ball noch stattfinden soll.

Die Generalversammlung des MSC – Aischgrund fand am 17.03.1990 im Clublokal Hieronymus Dachsbach statt. Der 1. Vorsitzende, Otto Mück, eröffnete um 20.00 Uhr die Versammlung und begrüßte die 20 anwesenden Mitglieder und besonders den 2. Gauvorsitzenden, Georg Heusinger aus Fürth. Es folgten die Berichte der Referenten, gegen die es keine Einwände gab. Den Antrag auf Entlastung stellte Rudolf Hieronymus, der einstimmig angenommen wurde. Anträge wurden keine gestellt. Unter Verschiedenes wurde beschlossen:

  1. Dass ein Umdruckgerät angeschafft werden soll.
  2. Eine Reise in die ehemalige DDR durchgeführt werden soll.
  3. Dass der Clubabend auf Freitagabend verlegt werden soll.

Am Schluss der Versammlung sprach der 1. Vorsitzende, Otto Mück, dem Ehepaar Helga u. Gerhard Rost seinen Dank für die gute Betreuung der aktiven Endurofahrer aus.

19.05.1990 Fahrradturnier in Dachsbach, 44 Teilnehmer.

20.05.1990 Jugend- und Clubtrial in Dettendorf auf der Deponie in der Klasse 4 konnte Steffen Unser einen 5. Platz erringen.

26. Mai 1990 DDR – Ausfahrt.

24. Juni 1990 Festumzug in Birnbaum

30.06.1990 1. Fahrradturnier in Diespeck, 39 Teilnehmer.

1.Juli 1990 Festumzug in Dachsbach bei Männergesangverein.

09. Juli 1990 Festzug in Linden der FFW.

30.09.1990 wurde die 31. Aischgründer ADAC-Zuverlässigkeitsfahrt “Rund um den Aischgrund” durchgeführt. Er gilt als OMK Pokallauf für Solomotorräder. Die Auflagen von den unteren Naturschutzbehörden und anderen waren so hart, dass das was noch erlaubt war nichts mehr mit Geländefahren zu tun hatte. Straßen- und Wegerennen mit eingebauter Sonderprüfung auf der Mülldeponie wäre die bessere Bezeichnung für diese Veranstaltung. Keine Feldwege, keine Waldwege waren Bestandteil dieser 31. “Rund um den Aischgrund” . Starterzahl 67 Fahrer. Matthias Ebert, Weimersheim konnte in der Gesamtwertung einen 2. Platz erringen und als Einzelsieger in der Klasse bis 500 ccm den Klassensieg.

09. November 1990 Jahresabschlussfeier im Clublokal Hieronymus Dachsbach. Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren großen Einsatz bei den Veranstaltungen des MSC–Aischgrund. Die aktiven Endurofahrer hatten ein erfolgreiches Jahr absolviert. Die Gespannfahrer, Bernd Albrecht und Andreas Merg konnten sich im ersten Jahr als I/A – Lizenzfahrer einen guten vorderen Platz in der Deutschen Moto-Cross–Seitenwagen Meisterschaft erkämpfen. Bernd Albrecht mit Sozius Wolfgang Kuba nahm auch an den Weltmeisterschaften teil. Bei den Nachwuchsfahrern konnten Hermann Bittel und Günther Hellwig als Solofahrer gute Resultate bei den Enduromeisterschaften erringen.

  1. Clubmeister: Matthias Ebert, Weimersheim, 5. Platz bei den Deutschen Enduromeisterschaften und Vizemeister bei den Nordbayerischen Enduromeisterschaften
  2. Clubmeister: Bernd Albrecht, Gollhofen
  3. Clubmeister: Steffen Unser, Diespeck, der in die Nordbayerische ADAC–Trialmannschaft berufen wurde.

1953-1960  1961-1970  1971-1980  1981-1990  1991-2000  2001-2003